Poker Gossip: Betrug in Phil Hellmuths Cash Game?

Millionenbetrug im privaten Cash Game von Phil Hellmuth. The Poker Brat und seine Freunde sollen von einem Angestellten geprellt worden sein.

Phil Hellmuth
© Joe Giron

Wie Mike Matusow in der neusten Ausgabe seines Podcasts angibt, so soll Scott Ball in Hellmuths Cash Game fast $2 Millionen erschwindelt haben. Ball wurde im März vergangenen Jahres von Hellmuth beauftragt, einen privaten Online Club zu organisieren.

Matuswo hält sich mit Details bedeckt, gibt jedoch an, dass der Betrug im Sommer startete. Ball soll Beiträge hinterzogen und Collusion betrieben haben. So wurde unter anderem Phil Nagy gerupft. Der ACR-Chef soll in einer Sitzung gegen Freunde Balls rund $270.000 abgetreten haben.

Laut Matusow, der ebenfalls im Club spielte, soll Ball ihm gegenüber alles zugegeben haben. Scott Ball ist kein Unbekannter in der Community. Der US-Amerikaner war einige Jahre bei Twitch als Poker-Experte angestellt. Mit diesem Job in der Vita soll Bell Hellmuth überzeugt haben.

Doch nicht nur am Pokertisch erleichterte Ball seine Opfer. Hellmuth und Co investierten fast eine Million in Balls Firma End Game Talent. Ball soll jedoch Firmengelder verzockt haben. Ein Statement seitens Hellmuth gibt es nicht. Der WSOP-Rekordspieler und Matusow gerieten jedoch vergangene Woche auf Twitter aneinander. Die Tweets sind mittlerweile gelöscht und das Kriegsbeil scheint begraben.

Latest posts